fbpx

Wie wirkt TENS bei Schmerzen?

Schmerzen mit TENS behandeln

TENS ( Transkutane Elektrische Nervenstimulation) bei Schmerzen anzuwenden ist eine anerkannte Form der Behandlung.

Dabei wird diese durch viele Physiotherapeuten und Krankenhäuser genutzt und findet in vielen Bereichen Einsatz. So werden heute Patienten mit chronischen Schmerzen, Schmerzen durch Sportverletzungen und auch Kinder mit TENS behandelt.

Die Behandlung besteht darin, leichte elektrische Impulse durch die Haut zu den darunter liegenden Nervenfasern zu leiten. Dieser Hautkontakt wird über Elektroden hergestellt. Dafür werden TENS-Elektroden gewöhnlich um den Schmerzbereich herum, auf dem Schmerzbereich oder auf den Akupunkturpunkten angebracht.

Nutzt man TENS bei Schmerzen so behandelt man nicht die Ursache der Schmerzen, sondern lindert die Schmerzwahrnehmung. Zudem regt es die Bildung verschiedener entzündungshemmender Stoffe an, die den Körper beim Heilungsprozess unterstützen. Zur Wirkungsweise von TENS bestehen zwei allgemein anerkannte Theorien:

Die Gate-Control-Therapie

Der TENS-Impuls wird schneller zum Rückenmark geleitet als ein Schmerzimpuls und schließt so eine hypothetische Schranke, welche die Weiterleitung des Schmerzimpulses zum Gehirn verringert. Dabei wird die Pulszahl auf 60-80 Impulse pro Sekunde oder mehr eingestellt. Diese Behandlung ist auch als „konventionelle TENS“ oder „TENS mit hoher Frequenz“ bekannt. Dabei bewirkt die Einstellung ein kontinuierliches „Vibrieren“ oder „Kribbeln“. Damit erreichen viele Patienten die schnellste Schmerzlinderung, die nach einer Behandlung von einer Stunde oft mehrere Stunden anhält.

TENS in Akupunkturstärke

„TENS in Akupunkturstärke“ oder „TENS mit niedriger Frequenz“ regt die Ausschüttung von Endorphinen an. Dies sind körpereigene schmerzlindernde Substanzen. Hierbei wird die Pulszahl auf weniger als 4 Schübe pro Sekunde (gewöhnlich 2 Schübe pro Sekunde) eingestellt. Diese Behandlung mit niedriger Frequenz ruft leichte Muskelzuckungen hervor, die sich wie ein „Klopfen“ oder „Pulsieren“ anfühlt. Hierbei geben Patienten an, dass die Wirkung bei dieser Art der Behandlung 30-60 Minuten, jedoch auch länger anhalten kann: Stunden und manchmal Tage.

Der Grad der Schmerzlinderung variiert von Patient zu Patient. Daher es ist schwer vorauszusagen, wie wirksam TENS für dich persönlich sein kann, bevor du es selbst ausprobierst. Jedoch werden die Ergebnisse durch die Wahl der geeigneten Elektrodenposition und Frequenzeinstellung beeinflusst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.